SAG Deutschland
Sprache

 

 

infoGraph GISMobil und SAG CeGIT Anwendertreffen

20.06.2016

GISMobil und MABI2.0 Anwendertreffen 2016

Auf dem diesjährigen Treffen wurde die gemeinsame integrierte Systemlandschaft von infoGraph GISMobil und SAG CeGIT vorgestellt. Über aktuelle Entwicklungen der Anwendungen und Informationen zu spezifischen Neuerungen und Themen aus der Praxis wurde berichtet.

Als erster Gastreferent beleuchtete Volker Patzwaldt von der MVV Energie AG die effiziente und in Rekordzeit durchgeführte Einführung von GISMobil bei dem Mannheimer Energieversorgungsunternehmen. Im Anschluss stellte Andreas Zulian von der infoGraph GISMobil GmbH die aktuellen Neuerungen und Produktentwicklungen bei GISMobil vor. Über die Einführung eines neuen, integrierten GIS- und Betriebsinformationssystems (bestehend aus GISMobil und MABI2.0) bei der ENERVIE Vernetzt GmbH referierten Dirk Cramer und Markus Günther vom Netzbetreiber der ENERVIE Gruppe.

Zu den Neuerungen des dort eingesetzten Produkts MABI2.0 informierte danach Frank Hülskamp von der SAG CeGIT. Nach einer Vorstellung von mobilen Applikationen für GISMobil und MABI2.0 anhand von Kundenbeispielen durch Markus Sandmann, SAG CeGIT, präsentierten Frank Hülskamp und Franziska Keller den
Entstörungsprozess. Die schlanke - auf Basis von MABI2.0 entwickelte Lösung - lässt sich dabei in Kombination mit GISMobil als separates Modul und im Standalonebetrieb zur Realisierung eines ganzheitlichen Entstörungsprozesses einsetzen.

Einen Überblick über die objektivierte Zustandsbewertung von Netzen und Anlagen mit iNA und die Integration des Prozesses in GISMobil präsentierte im Folgenden Ingo Wasserthal, Vertriebsleiter Süd/West der SAG CeGIT. Auch hier zeigte sich das Zusammenwachsen der Systeme durch automatisierte und nahtlose Datenausleitung in iNA und der anschließenden Integration der Zustandsbewertungen mit durchzuführenden IH-Maßnahmen in GISMobil.

Michael Lefèvre äußerte sich sehr zufrieden: „Es fand ein reger und informativer Austausch statt, sowohl zwischen den einzelnen Anwendern als auch mit uns. Für die Weiterentwicklung und die Ausgestaltung der integrativen Prozesse zwischen unseren Produkten GISMobil und MABI2.0, deren Standalone-Fähigkeit und Modularität, ist es von großer Bedeutung, die aktuellen Kundenbedürfnisse zu kennen.“